Warum regelmäßig warten?

Messungen an einer Kleinkläranlage
Messungen an einer Kleinkläranlage
Mit einer professionellen Wartung bleibt die Reinigungsleistung und auch die Lebensdauer hoch. Zudem ist es gesetztlich vorgegeben, Klein-Kläranlagen regelmäßig zu überprüfen. In einigen Bundesländern muss ein Wartungsvertrag mit einem Fachbetrieb vereinbart werden.

Wie häufig Warten?

Je nach Anlagentyp oder der Art der Zulassung wird eine Hauskläranlage in unterschiedlichen Abständen gewartet. Genauere Angaben sollten in Ihren Unterlagen zum „Betrieb einer Kleinkläranlage“ auffindbar sein. Ansonsten gibt Ihnen die „Untere Wasserbehörde“ in Ihrem Bundesland Auskunft.

Kann ich auch selbst warten?

Die Bundesländer haben diesbezüglich unterschiedliche Vorgaben. In vielen Bundesländern kann man die mechanischen Wartungsarbeiten selbst vornehmen. Lediglich die Proben-Entnahme und Auswertung muss dann durch eine Wartungsfirma erfolgen.

Welche Tätigkeiten bietet ein professioneller Wartungsdienst an?

Professionelle Wartungsdienste kennen sich mit unterschiedlichen Anlagen-Typen aus. Es wird überprüft, ob alles ohne Probleme läuft, beispielsweise mittels Dichtigkeits-Prüfung und weiterer Prüf-Methoden. Es werden die ganze Kläranlage sowie die verschiedenen Teile auf ihren physischen Zustand überprüft. Sie bieten eine fachmännische Reinigung der Kläranlage an. Wichtig ist auch das Protokollieren der Wartung in einem entsprechenden Wartungsprotokoll. Natürlich ist ein gutes Wartungsunternehmen ein verständiger Partner, wenn es Fragen und Probleme gibt.

Welche Wartungsfirma kann mir helfen?

In den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Thürigen ist der Wartungsservice Lauterbach aktiv. Die Wartungsfirma hilft bei dringenden Problemen und ist ein kompetenter Partner für die regelmäßige Wartung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.